Terra Anima Blog

Neuigkeiten und Erkenntnisse aus der Kompostwelt

Aktivierung und Purifikation von Pflanzenkohle

von | 05.03.20 | Allgemein | 12 Kommentare

Aktivierung und Purifikation der Pflanzenkohle

Aktivierung und Purifikation von Pflanzenkohle

Bevor ich Ihnen nun etwas über „Purifikation“ näherbringe, möchte ich Ihnen zunächst noch einmal meine Intension mitgeben:

Mit Sicherheit lesen Sie täglich die verschiedensten Blogs oder Newsletter, ersticken vielleicht in Informationsflut und fragen sich, warum Sie gerade diesen Text hier auch noch lesen sollten. Zumal dieser nicht täglich oder wöchentlich berichtet, sondern nur, wenn ich Ihnen wichtige Informationen mitgeben möchte.

Viele von Ihnen wissen es bereits, dass es mein Ziel mit Blogeinträgen oder den Newslettern ist, Menschen zu helfen, das Bodenleben, die Terra Preta oder auch alles zur Pflanzenkohle zu verstehen.

Ich möchte Sie inspirieren, neue Wege zu gehen und sich nicht auf das zu verlassen was uns in unserer Gesellschaft als ausschließlich richtig verkauft wird.

Transparenz und Ehrlichkeit sind mir sehr wichtige Eigenschaften. Alles was Sie wissen müssen, können Sie aus meiner Internetseite entnehmen. Haben Sie Fragen… dann kennen Sie den Weg zu mir.

Meine Inhalte und meine Ratgeber sind für Sie absolut kostenfrei. All mein Wissen seit 2009, exklusiv für Sie. Gern erfahre ich von Ihrem Motiv in den Kommentaren unter dem Blogbeitrag. Dankeschön.

Nun zur Purifikation „Pflanzenkohle veredeln“

Nach der Herstellung der Pflanzenkohle, egal ob im Meiler oder Pyrolyseofen, ist die karbonisierte Masse biologisch tot und trocken. Deshalb muss sie veredelt werden, genauer gesagt biologisch aktiviert. In Kombination mit Kompost, also bei der Herstellung Terra-Preta-ähnlicher Erden ist diese Veredelung von enormer Bedeutung.

Aufgrund meiner Erkenntnisse aus den Versuchen der letzten Jahre, bei denen es um die Optimierung der Pflanzenkohle sowie der Humuserde ging, habe ich eine Methode entwickelt, die sicher zum Erfolg führt. Ich nenne diesen Veredelungsprozess „Purifikation“. Den Begriff habe ich aus der Bezeichnung eines Weges in einem Zisterzienser-Klosters übernommen und er bedeutet hier „Läuterung“, also eine Wandlung zum Positiven.

Bei der Purifikation wird der Pflanzenkohle Feuchtigkeit in Form von chlorfreiem Wasser zugeführt, zusammen mit einem von uns entwickelten und hergestellten Substrat, das die ganze Bandbreite an Mikroorganismen enthält. Dazu gehören die unterschiedlichsten Bakterienarten, auch Knöllchenbakterien, des weiteren verschiedene Pilzarten, wie Mykhorrizapilze oder Strahlenpilze. Weitere Vertreter der Mikrofauna, wie diverse Algenarten und Amöben, sind mit dabei und wer weiß, welche sonst noch unentdeckten Arten hier mitarbeiten.

Die Qualität dieser bioaktiven Pflanzenkohle ist einfach und relativ schnell mit dem Kressetest überprüfbar.

Gerne lese ich Ihre Meinung und Erfahrungen zur Purifizierung in den Kommentaren. Auch hilft es mir sehr, wenn Sie mit meinen Produkten oder Informationen zufrieden sind, bei Google eine Bewertung hinterlassen.

Ihr Horst Wagner