Terra Anima Blog

Neuigkeiten und Erkenntnisse aus der Kompostwelt

Naturbeobachtungen im Vorfrühling

von | 22.01.23 | Allgemein | 6 Kommentare

Aktivierung und Purifikation der Pflanzenkohle

Vom Beginn des Vorfrühlings.

Seit einigen Jahren notiere ich mir die Termine der ersten Blüten an Zaubernuss, Forsythie, Kirsche, Holunder oder Robinie – ohne vom Phänologischen Kalender etwas gehört zu haben. Seit letztem Jahr habe ich meine Beobachtungen auf einige weitere Phänomene erweitert (s. unten).

Den Beginn des Vorfrühlings markiert die Blüte der Hasel.
Im Durchschnitt der 1970er, 80er und 90er Jahre war die Blüte in der ersten Märzwoche. Das hat sich in den folgenden Jahrzehnten bis 2019 auf Mitte Februar vorgeschoben. Anlass für diesen Beitrag ist die diesjährige, extrem zeitige Haselblüte – und zwar bei uns im Elbtal bei Meißen ab dem 09. Januar!

In der Phänologie werden jährlich wiederkehrende Wachstumsstadien typischer Pflanzen beobachtet, wie Blüte, Blattaustrieb, Fruchtreife und Laubfall.
Diese Beobachtungen werden nach klar festgelegten Kriterien seit 1945 vom Deutschen Wetterdienst in Zusammenhang mit der Humboldt-Universität in Berlin durchgeführt. Bereits 1882 wurden diese Kriterien eingeführt und die Daten erhoben, um damit den Bauern Richtlinien an die Hand zu geben, welche Arbeiten in ihrer Region anstehen.

Im Phänologischen Kalender ist der Holunder eine Zeigerpflanze für den Beginn des Frühsommers und des Frühherbstes. Die vollen Blütendolden zeigen den Frühsommer um den 27. Mai, während die reifen, schwarzen Beeren den Frühherbst um den 24. August anzeigen.

Die Auswertung dieser Daten ermöglichen auch Rückschlüsse auf den Klimawandel. So war die Holunderblüte in den Jahren zwischen 1961 und 1990 im Schnitt am 07. Juni und in den Jahren seit 1990 bereits am 27. Mai. Auch die Reife der Holunderbeeren hat sich vom 05. September (1961 – 1990) auf den 24. August (1991 – 2019) vorgeschoben.

Dieser Kalender teilt das Jahr in zehn Jahreszeiten mit dazugehörigen Erscheinungen (Stand: 2019):

Vorfrühling Hasel (Blüte) um den 15. Februar
Erstfrühling Forsythie (Blüte) um den 23. März
Vollfrühling Apfel (Blüte) um den 27. April
Frühsommer Holunder (Blüte) um den 27. Mai
Hochsommer Sommerlinde (Blüte) um den 18. Juni
Spätsommer Apfel (Frucht) um den 2. August
Frühherbst Holunder (Früchte) um den 24. August
Vollherbst Stieleiche (Früchte) um den 20. September
Spätherbst Stieleiche (Blattverfärbung) um den 17. Oktober
Winter Stieleiche (Blattfall) um den 5. November

Die Zahl der Wintertage hat sich von durchschnittlich 120 im Zeitraum 1961 bis 1990 auf 102 im Zeitraum 1991 bis 2019 verkürzt. Das hat auch zur Folge, dass die Blüte von Hasel und Forsythie in den letzten 20 Jahren im Schnitt ca. 2 Wochen früher beginnt, als im Vergleichszeitraum 1961 – 1990. Dadurch hat sich die Vegetationsperiode in diesem Zeitraum um ca. 2 Wochen verlängert.

Wir erleben einen Klimawandel den jeder beobachten kann. Antworten auf die Ursachen zu finden ist die Aufgabe der Wissenschaft.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Vorfrühling.
Ihr Horst Wagner